Tag 5: 12.02.22

 

"Wandertag"

 

Nach dem täglichen Frühstück verkündete Frau Holtmeyer, dass der für den Tag geplante Wanderausflug auf den Vormittag verschoben wird, da ein Wettkampf von jungen Elite-Skifahrern am Schwarzhorn-Hang stattfand. Um 10 Uhr trafen wir uns am Eingang des Hotels, sodass sich alle in ihren Ski-Gruppen sammeln konnten. Der vereiste Weg führte am Hang des Weißhorns entlang und war für einige schwerer zu meistern als für andere. In den ersten eineinhalb Stunden gab es wahrscheinlich mehr blaue Flecken als in den vorigen drei Tagen. Nicht alle haben es bis oben geschafft, aber der wundervolle Anblick war es (natürlich) wert. Von dem Ziel des Ausflugs, einer Aussichtsplattform aus, konnte man die Rückseite des Weißhorns sehen, die vom Aussehen her dem des Grand Canyon glich. Nach kurzer Rast ging es auf dem gleichen Weg wieder zurück und auch der Rückweg forderte weitere Opfer, die sich aber nicht allzu stark verletzten.

Nachdem alle angekommen waren, teilten sich nach dem Mittagessen die Gruppen wieder und es ging auf die Pisten. Für die Gruppe Peck ging es für die nächsten eineinhalb Stunden aufs Weißhorn. Die meisten hatten viel Spaß auch wenn viele schon extrem erschöpft waren. Die Anfängerkurse bekamen die Aussicht darauf, am folgenden Tag erstmals auch mit dem Sessellift zu fahren.

Am Ende des Tages sind alle erschöpft ins Bett gefallen und waren froh endlich schlafen zu können.

 

Jette Bors, Tobias Fischer, Tiark Weißhuhn und Felix Naaff