Tag 3: 02.02.22

 

 

Wie an jedem Tag werden die Corona-Tests um 8.15 Uhr gemacht, weshalb man auch eigentlich nicht so früh aufstehen musste, manche aber trotzdem um 7 Uhr aufstanden. Beim Frühstück wurden die Marmelade und der Kakao gut verbraucht und alles andere natürlich auch.

 

Anders als die Tage davor, schien die Sonne morgens überhaupt nicht. Überall war Nebel und fast von Anfang an schneite es ein bisschen. Die Snowboarder übten weiter Kurven fahren und Bremsen, wobei nicht nur der Tannenbaum, sondern auch Front Side und Back Side wichtig waren. Die Langläufer sind heute bereits 5km im Wald gewesen. Der fortgeschrittene Skikurs ist heute Morgen das Schwarzhorn heruntergefahren (öfters). Anfangs sind die Anfänger beim Ski wieder den kleinen Berg im Slalom heruntergefahren. Ungefähr nach der Hälfte der Zeit wurden die Anfänger in 2 Gruppen aufgeteilt. Die eine blieb dort und machte dasselbe, wie vorher um nochmal Bremsen und Kurven fahren zu üben, während ein paar von ihnen schon auf die Piste neben dem Tellerlift gegangen sind, wo sie zu den Skifahrern gestoßen sind, die schon Vorkenntnisse hatten. Hilfe von Ihnen war gar nicht nötig, denn sie hatten es vollkommen drauf. Als die Skianfänger schon lange in Ihren Zimmern waren, kurvten die Snowboarder noch im Schnee herum. Noch später kamen die Skifahrer, die auf der Piste waren, die Skifortgeschrittenen kamen irgendwann dazwischen. Nach ca. 1 Stunde Pause ging es dann zum Mittagessen. Es gab wieder einmal Nudeln (diesmal mit Tomatensoße), dazu Hähnchenbeine mit Kartoffelpüree und Gemüse und zum Schluss den leckeren Nachtisch vom Abend davor. Ebenfalls wurde bekannt gegeben, dass nach der zweiten Skieinheit des Tages ein weiterer Wettbewerb stattfand. In diesem Fall mussten die Klassen Skulpturen zum Thema Italien bilden (die Personen der Klasse wurden zu den Skulpturen).

 

Bei der zweiten Skieinheit gingen fast alle Leute, die Ski gewählt hatten, zur Piste beim Tellerlift, nur ein paar blieben bei Frau Holtmeyer. Die Snowboarder übten weiterhin J-Turns (Front Side und Back Side) und danach auch, wie man sie verband; so sind sie dann auch später alleine einen kleineren Abhang heruntergefahren (an den Zauberteppichen). Egal, ob sie gefallen sind oder nicht, sie haben sich bereits sehr verbessert. Außerdem feuerten alle Elias an. Enes: „Elias, mach den PC aus!“ Nachdem die Fortgeschrittenen und die Anfänger mit Vorkenntnissen sich auf der Piste warm gemacht haben, fuhren sie zwei Runden auf dem Schwarzhorn. Während die Fortgeschrittenen dort blieben, gingen die anderen auf den Wolfspfad, wohin die Anfänger später auch gingen. Am Ende haben die Anfänger mit Vorkenntnissen ein Wettrennen gemacht (alle gegen alle), wobei Herr Schwarzbach die Lorbeeren erntete. Nach einer weiteren kurzen Pause kam der Skulpturen Wettbewerb an die Reihe, wobei alle, oder auch nicht, ihr bestes gaben. Folgende Figuren wurden von den Klassen dargestellt:

 9b= Stiefel. 9c= besserer Stiefel. 9d= Eis.

Nachdem wieder einmal einige Fotos gemacht wurden, begann spontan eine hitzige Schneeballschlacht, worin eigentlich nur die 9c verwickelt war. Die Lehrer standen daneben und tranken ihre heißen Getränke. Nachdem niemand mehr Lust hatte, Schnee in den Nacken zu bekommen, ging es wieder auf die Zimmer. Bis zum Essen war logischerweise erneut viel Zeit, weshalb jeder coronakonform eben tun konnte, was auch immer er wollte. Zum Abendessen gab es erneut Salat, danach Nudeln mit Tomatensoße, die etwas noch Klößen geschmeckt haben und zum Nachtisch Vanilleeis mit Himbeersoße und natürlich Himbeeren und dazu Sahne. Die Gewinner des Wettbewerbs wurden am Ende bekannt gegeben. Der dritte Platz ging an den 9b-Stiefel, Zweiter wurde die 9c mit dem tollen, wunderbaren Stiefel und erster wurde die 9d mit dem Eis. Vor dem Zapfenstreich (22 Uhr) gingen manche noch raus oder in den Keller, wo Tischtennis (Rundlauf) oder Kicker gespielt wurden. Danach tat man dasselbe wie immer: Schlafen.

 

Wetterwarnung: Starker, ich wiederhole STARKER Nebel. Die Berge waren verdeckt und selbst die Lehrer sahen oft nichts.

 

Zitat des Tages: Carla: „Herr Farwick, Rico wirft mich die ganze Zeit mit Schneebällen ab!“ Herr Farwick: „Weiter so!“

 

Amy: „Elias, stirb bitte nicht.“ Herr Farwick: „Ja!“

 

 Linda Bernard (9c)