Jochgrimm 2012 – Tag 6 - 27.02.2012

Wie gehabt begann der Tag. Nach dem Frühstück machten sich alle auf in ihre Kurse. Alle, bis auf eine kleine Gruppe schlapper Langläufer, die nach dem gestrigen 20 Kilometer-Lauf heute mal Pause machten.
 
Um 12 Uhr trafen wir uns zum diesjährigen Gruppenfoto und den einzelnen Klassenfotos, die wir später auch als Erinnerung erhalten werden.
 
Zum Mittagessen gab es heute…(Trommelwirbel)… Nudeln! Danach jedoch Kroketten, Fleisch und Gemüse. Anschließend ging es mit dem Ski-Unterricht weiter, die ‚Invaliden‘ und Langläufer machten nun einen Spaziergang, bzw. stürzten sich in ein rutschiges Abenteuer!
 
Um ca. 16 Uhr war Schluss in den Gruppen und die meisten sahen sich zum Abendessen wieder. Es gab Nudeln, nein Moment, keine Nudeln, Gemüsesuppe und Tomate-Mozzarella und als Nachtisch Himbeereis.
 
Um zwanzig Uhr fand die Fackelabfahrt statt, an der dreißig ‚Abfahrer‘ teilnahmen, bunt gemischt von Anfänger bis Fortgeschrittener. Diese hatten Wachs-getränkte Fackeln in der Hand und fuhren in großen Kurven die Piste hinunter, nachdem sie an Strickleitern hängend von Pistenraupen den Hang hinaufgezogen wurden. „ Dies war eine ungewohnte Belastung für Beine und Arme“, so ein Teilnehmer. Anschließend wurden die Fackeln auf einen Haufen geworfen und es ergab sich ein kleines, aber feines Lagerfeuer.
 
‚Zapfenstreich‘ war wie gehabt um 22:30 Uhr. Morgen ist der vorletzte Ski-Tag und das finden (die meisten) schade und deshalb genießen wir die letzten beiden Tage bis zur Heimfahrt um so mehr!
 
Jan Mühlhaus, Thiemo Peiler, Klasse 9e