TAG 4
 
Auch heute begann der Tag mit einem Frühstück um 9 Uhr. Alle erschienen trotz der anstrengenden Tage mit guter Laune. Wie schon gestern war das Wetter sehr gut zum Skifahren bzw. Snowboarden und für den Skilanglauf. Blauer Himmel und stark strahlende Sonne brachten uns einen guten Start in einen neuen aufregenden Tag.
 
Nachdem wir gegessen hatten, stürzten wir uns voller Tatendrang in die Schneemassen, die es seit 1951 nicht mehr gab. Alle zeigten Fortschritte und manche Skigruppen befuhren heute zum ersten Mal den größten Berg in unserem Skigebiet, das legendäre Schwarzhorn (Corno Nero). Nach einer unvergesslichen ersten Einheit freuten wir uns auf das Mittagessen, bei dem es, wie in Italien üblich, Nudeln mit Tomatensoße als primo piatto (Vorspeise) gab. Anschließend waren wir froh darüber, auf unsere Zimmer gehen zu dürfen und die restliche Zeit bis zur zweiten Einheit, mit Mario Kart und dem Genuss von viiiel Schokolade zu verbringen.
 
Um Punkt 14.30 Uhr zogen wir wieder unsere Ski-/Snowboard-/Langlaufschuhe an und nahmen unsere Bretter in die Hand. Nach zweistündigem Auf- und Abfahren der Pisten waren unsere Kräfte am Ende und wir fingen mit dem Schneeskulpturenwettbewerb an, bei dem die Klasse 9c gewann.
 
Am Abend aßen wir unsere italienische Pizza, in der nur die besten Zutaten der Küche waren. Doch bevor wir wieder „Radau“ machen konnten, machten die Lehrer uns einen Strich durch die Rechnung und gaben uns eine Fortbildung darin, wie man sich leise in den Fluren bewegt, ohne, wie schon gestern erwähnt, die Hotelgäste in ihren Schlafgewohnheiten zu irritieren. Aber das mussten sie eigentlich nicht, denn der heutige Tag hatte uns an unsere Leistungsgrenzen gebracht und wir waren sehr müde.
 
Kurz bevor wir noch einmal hinaus gingen und den wunderschönen Sternenhimmel betrachteten, unterschrieb Djani Balic (9b) einen inoffiziellen Vertrag als (staatlich geprüfter) Babysitter. Djani war zuvor auf einen kleinen Jungen namens „Harry Potter“ gestoßen. Die beiden verstanden sich sofort und spielten den ganzen Film von Harry Potter mit Hilfe der elektrischen Türen und einem Lutscher erfolgreich nach. Nach dem gelungenen Film-Act und dem Sternenhimmel fielen wir hundemüde in unsere Betten.
 
Die war ein sehr gelungener Tag :-)
 
Katharina Mach, Jacqueline Prasse, Dragan Stankovic, Djani Balic