Mittwoch, 22.02.17

Der letzte richtige Tag begann mit einem stärkenden Frühstück. Nach dem Frühstück gingen alle zum Skikeller, um wieder in ihre Skisachen zu steigen. Doch an diesem Tag lag eine besondere Stimmung in der Luft. Es war nämlich das Abschlussrennen angesagt. Jeder, konnte, der teilnehmen kerhielt eine Startnummer und dann ging es in den Skikeller.

Draußen trafen wir uns alle und die Lehrer verkündeten die Reihenfolge der Gruppen, die an dem Rennen teilnahmen. An der rechten Piste des Schwarzhorns war für diesen Anlass eine Rennstrecke mit blauen und roten Fähnchen abgesteckt.

Nachdem die Lehrer von ganz oben gestartet und heile im Ziel angekommen waren, folgten die Profis von derselben Startlinie. Danach kamen die Ski Anfänger auf dem flachen Stück der Rennstrecke, getrennt nach Mädchen und Jungen. Als auch sie heile ankamen, fuhren die Snowboarder die Piste runter.

Erschöpft und gespannt wurde beim Mittagessen viel über das Rennen geredet. Wer hatte wohl die Bestzeit erreicht?

Am Nachmittag durften alle, die Lust hatten, und das waren fast alle, selbstständig ein letztes Mal die Pisten befahren. Alle anderen gaben die hier ausgeliehenen Skisachen ab, oder verpackten die von der Schule mitgebrachten Skier, Skistöcke und Skischuhe.

Auch wurde damit angefangen, die Koffer zu Packen und die Zimmer aufzuräumen.

Nach dem Abendessen trafen sich alle Lehrer und Schüler in der Schlossbar um die Sieger der Rallye und des Rennens zu verkünden.

Jedoch hatte dieses Treffen auch noch einen anderen bis dahin wohlbehüteten Grund. Da Frau und Herr Ruhfus dieses Jahr zum letzten Mal mit nach Jochgrimm gefahren sind, trugen wir das gestern an Herr Wahls Station eingeübte Lied vor. Frau und Herr Ruhfus bekamen auch beide eine Urkunde von Herrn Farwick überreicht. Danach sangen wieder alle Schüler und Lehrer mit Begleitung des E-Pianos eine etwas abgeänderte Form des Lieder ,,Marmor, Stein und Eisen bricht‘‘.

Nach diesem emotionalen Abschied, wurden noch alle wichtigen Informationen zur Abfahrt erklärt.

An dieser Stelle möchten wir allen Lehrern noch einmal für diese schöne Zeit in Jochgrimm bedanken!

 

Ann-Kathrin Wilk