Tag 4: 08.02.16

Als wir heute Morgen aufgewacht sind, hatten wir eigentlich keine Lust auf Skifahren. Trotzdem gingen wir Frühstücken und danach auf die Piste. Leider hatten sich sehr viele verletzt, die meisten am Knie, sodass einige behaupteten, nicht fahren zu können. Ein Mädchen erlitt sogar eine Gehirnerschütterung und wurde mit dem Schneemobil zurück zum Hotel gebracht.
Nach dieser Aufregung gingen wir zum Mittagessen. Es gab Bohnensuppe mit Würstchen.
Danach gingen wir wieder Skifahren.
Als es abends Abendbrot gab, waren leider schon sehr viele verletzt. So verpassten sie die Nudeln mit Bolognesesauce, die Kroketten und das Vanilleeis mit Himbeeren zum Nachtisch.
Abends war dann unsere Disko mit unter dem Motto „Glitzerschnee am Schwarz- und Weißhorn“. Wir feierten zusammen mit einer anderen Schule aus Gelsenkirchen. Zunächst war die Stimmung nicht so gut, da es einige Auseinandersetzungen mit dieser Schule gegeben hatte. Aber schließlich tanzten doch alle. Und auch die Lehrer hatten einige Tanzeinlagen.
Um 23:30 Uhr war die Party dann vorbei und wir gingen schlafen.
 
Malin Müller