Tagesbericht 2 (Sonntag, 7.3.2010)

Nachdem es um 8:00 Uhr nach der ersten Nacht Frühstück gab, durften wir das zweite Mal auf unserer Jochgrimmreise auf die Skier. Nach einer kleinen Pause und dem Mittagessen (mal keine Nudeln) begann die nächste Skieinheit. Die Skianfänger durften in ihren Gruppen das erste Mal mit dem Lift hinauf und danach die Piste auf Skiern hinunter fahren. Das war zwar für die meisten sehr anstrengend, aber mit viel Freude verbunden. Danach war der größte Teil aller Schüler ausgepowert und dennoch glücklich.
 
Für den Abend war von der Klasse 10e ein „Tanzabend“ organisiert, für welchen in mehr oder weniger kleinen Gruppen zu modernen Liedern Choreografien einstudiert wurden.
Die Lehrergruppe mit dem Song „Disco Pogo“ zeigte die mit Abstand beste Performance.
 
Zum Leid der Betroffenen haben sich einige Magen-Darm-Infekte zugezogen, dürfen nun in abgedunkelten Zimmern schlafen und sind nicht in der Lage, Ski zu fahren.
Den Tag über schien die Sonne und viele zogen sich Sonnenbrände zu, die Temperaturen hielten sich bei Minusgraden.
 
 
Von: Jacqueline Zelbel und Judith Storb
 
 
 
Tag Nr. 2: „Klasse Moonwalk, Fr. Ruhfus!“

6:30 Uhr:
Der Wecker klingelt die Schüler aus dem Schlaf. Viel zu wenig, wie die Allgemeinheit fest gestellt hatte. Danach zogen sich die Schüler an und machten sich frisch. Der Duschkopf aus den 60er Jahren war zwar kein Highlight, aber funktionierte. Danach begaben sich die Schüler in den Speisesaal zum Frühstück. Nach dem Frühstück wurde das Abendprogramm verkündet und es bildeten sich Gruppen für dieses Programm.
 
9:15 Uhr:
Die Piste ruft! Also zogen sich alle ihre Skisachen an und sammelten sich auf der Terrasse. Danach lernten die Anfänger wie man z.B. gegen einen Hang fährt oder eine Kurve fährt. Die Anfänger mit Vorkenntnissen und Fortgeschritten durften auch mehr Abfahrten machen ;)! Die Sonne strahlte, die Fortschritte wurden immer größer, was will man mehr?
 
12:00 Uhr:
Um 11:15 musste die Piste geräumt werden um pünktlich zum Mittagessen zu kommen. Diesmal wurde uns Linsensuppe mit Würstchen aufgetischt. Nach dem Mittagessen gibt es die gewohnte Pause bis 14:00 Uhr.
 
14:00 Uhr:
Der Skikeller war voll! Wir sind ja auch nicht die einzige Gruppe, die Ski fahren möchte. Somit musste man lange suchen, um einen guten Sitzplatz zu bekommen, der dringend nötig ist für die Skischuhe. Die Skistöcke und Skier mussten glücklicherweise nicht mehr gesucht werden, da sie in dem Bereich des jeweiligen Skilehrers standen. Die Anfänger durften das erste Mal auf die blaue Piste mit dem Tellerlift und fuhren diese hinunter. Die „Profis“ fuhren mehrere Abfahrten vom Schwarz- und Weißhorn runter.
 
18:00 Uhr:
Abendessen. Unglücklich war, dass es eine Nudelsuppe gab, obwohl am Mittag ja schon mal eine Suppe serviert wurde.
 
20:00 Uhr:
Das Abendprogramm beginnt! Alle Schüler und Lehrer trafen sich in der Schloss-Bar um ihre selbst erstellten Performances zu den zugelosten Liedern vorzuführen. Es gab 9 Gruppen. Nacheinander wurden die Lieder vorgelesen, welche als nächstes dran waren und die Gruppen erhoben sich um ihre Choreographien zu zeigen. Der Höhepunkt des Abendprogramms war der Auftritt der Lehrer zum Lied „Disco-Pogo“. Herr Husmann, Herr Farwick und Phillip Kruse, der Snowboardlehrer, „pogten“ sich gegenseitig an, woran alle, auch die jeweiligen Lehrer, viel Spaß hatten. Das Highlight war dennoch der Einzelauftritt von Frau Ruhfus mit ihrem genialen Moonwalk.
 
22:30 Uhr:
Zapfenstreich – alle Lehrer kontrollierten, ob die Nachtruhe eingehalten worden war, was natürlich der Fall war.... ;)
 
Zitat des Tages: „So meine Damen und Herren.. ich hoffe nur Herren.“ (Herr Husmann beim Überraschungsbesuch)
 
Dustin Gesinghaus (10e)