Tag 7: 18.02.20

 

Tagesbericht Tag 7

Der Dienstagmorgen begann um 8:00 Uhr. Nach dem leckeren Frühstück, welches aus Milch, Kakao, Brötchen und viel Belag bestand, haben sich alle in ihren Gruppen um ca. 10:00 Uhr getroffen. Die Skifahrer und die Snowboarder sind in verschiedenen Gruppen mit dessen zugehörigen Lehrer auf die Pisten mit Hilfe des Liftes gefahren. Die Langläufer haben sich als Gruppe bei einem Bus getroffen um zu den Langlauf Strecken zu fahren.

 

Die Fortgeschrittenen Skifahrer sind mit den Anfängern die großen Pisten mitgefahren um Hilfe zu leisten. Die Langläufer sind weiterhin ihre Strecken gefahren. Die Snowboarder sind heute das erste Mal die ,,Weißhornpiste“ eine ziemlich steile Piste hinuntergefahren.

 

Um 12:15 Uhr begann das Fotoshooting. Wir haben ein gemeinsames Foto mit allen Schülern/-innen gemacht und Klassenweise Fotos. Die Lehrer/-innen haben auch Team Foto gemacht.

 

Zur Mittagszeit um 13:00 Uhr gab es ein köstliches Zwei-Gänge-Menu, welches aus Nudeln mit Tomatensauce und Geflügelschnitzel mit Pommes bestand. Nach diesem köstlichen Mittagessen sind wir wieder gestaffelt zu den jeweiligen Gruppen geschickt worden. Während der Skifahrt haben eigene Lehrer Fotos und Videos zu Erinnerung gemacht.

 

Um 18:00 Uhr begann die ,,Fackelfahrt“ bei der 39 Skischüler und -schülerinnen mit Hilfe einer ,,Pistenraupe“ einen Berg hochgefahren sind. Oben haben die jeweiligen Schüler eine Fackel in die Hand bekommen und sind im Schlangenlinien Muster hinuntergefahren. Alle übrigen Schüler/-innen und Lehrer/-innen standen unten und haben Fotos und Videos des Specktakels aufgenommen.

 

Nach diesem ereignisvollen Tag sind wir um 19:00 Uhr zum Abendbrot gegangen. Das Abendbrot bestand aus verschiedenen Salaten als Vorspeise und Reste vom Mittagessen. Als Hauptspeise gab es Lasagne, welche aber anders aussah und anders schmeckte als die, die wir aus Deutschland aus dem Tiefkühlfach kennen.

 

Nachdem Abendbrot hatten wir bis 21:45 Freizeit. Ein paar Schüler/-innen haben mit einigen Lehrer/-innen die Champions League bis zur ersten Halbzeit verfolgt. Um 21:45 war der sogenannte ,,Zapfenstreich“, was so viel heißt, dass alle auf ihre Zimmer müssen. Auf den Zimmern sind wir dann nach so einem anstrengenden und spaßigen Tag müde ins Bett gefallen.

Verfasst von: Leonard Kamper, Klasse 9D