Tag 8
 
Der achte Tag in Jochgrimm begann ausnahmsweise schon mit dem Frühstück um 8.00 Uhr. Denn heute stand der Höhepunkt der gesamten Reise an: DAS FINALE RENNEN! Schnell frühstückten wir alle, um direkt im Anschluss unsere Startnummern zu bekommen. Und dann ging es auch schon fast los. Kaum vom Tisch aufgestanden und auf die Ski oder Boards gestellt, startete das große Ereignis. Lehrer, Fortgeschrittene, Anfänger und Snowboarder (getrennt männl./weibl.) rasten einzeln einen Teil des Schwarzhorns hinunter. Alle Teilnehmer kamen schnell und sicher ins Ziel, Stürze gab es nur sehr wenige.
 
Als dann auch die letzten im Ziel waren, ging es weiter mit regulärem Skifahren. Diesmal allerdings in einer Gruppe, die man frei wählen konnte. So konnte jeder einmal mit seinen Freunden die Pisten von Jochgrimm bezwingen. Nach einer Stunde Spaß ging es dann um 12.00 Uhr ans Mittagessen, das sich alle verdient hatten. Darauf konnte man noch ein letztes Mal auf die Ski oder Boards steigen, allerdings freiwillig.
 
Heute mussten wir dann damit recht früh aufhören, da wir um spätestens 16.00 Uhr die ausgeliehenen Materialien zurückbringen mussten. Nun duschten wir, packten unsere Koffer, räumten unsere Zimmer auf und hatten noch ein bisschen Zeit, etwas anderes miteinander zu unternehmen.
 
Nachdem wir um 19.00 Uhr Abendessen gegessen hatten, fieberten wir alle den Ergebnissen der Rallye von gestern und des heutigen Rennens entgegen, welche um 20.00 Uhr im Party Keller bekannt gegeben wurden. Nach der Siegerehrung, bei der es kleine Preise und Urkunden für alle Teilnehmer gab, konnten wir alle noch ein letztes Mal abfeiern. Die Lehrer haben extra noch einmal für uns den Zapfenstreich auf 23.00 Uhr verlegt. Die Stimmung war wie vor zwei Tagen wieder total gut und alle hatten Spaß. Leider mussten wir dann um 23.00 Uhr ein Ende finden und in unsere Zimmer gehen, denn am nächsten Tag mussten wir ja alle sehr früh raus, um rechtzeitig im Bus zu sitzen.
 
Jochgrimm war wieder einmal ein Riesenerfolg!
 
Von Philipp Strauß