Tag 5 - Erlebnisbericht aus Jochgrimm vom 25.02.2015:
 
Am heutigen Tag wurde nicht lange gewartet bis es auf die Pisten ging und so ging es nach dem Aufstehen direkt hinunter zu einem ausgiebigen Frühstück und danach ab in die Skiutensilien.
 
So manch einer freute sich schon, denn heute ging es für viele auf die große Piste am Schwarzhorn .Jedoch war diese Strecke am Anfang des Tages noch gesperrt, weil der Neuschnee sehr plötzlich kam und sie  für die Skifahrer zugänglich gemacht werden musste. Dann wurde es Zeit fürs Mittagsessen. Heute gab es (wie so oft) Nudeln!!!!
 
Dann ging es zum zweiten Mal auf die Piste. Nun war auch endlich das Schwarzhorn komplett befahrbar und einige  mussten erst mal den inneren Schweinehund überwinden, da die Strecke ein großes Gefälle aufweist.  Auch wenn allen die lange Fahrt nach unten kaum langweilig war, war der Spaß dann doppelt so groß wenn man dann denn Hang bezwungen war. Der Hang bereitete den  Anfängern enorme Schwierigkeit. Dies verbesserte sich mit jeder Übungsfahrt jedoch.  Dies ist den Fortgeschrittenen zu verdanken, denn diese haben bei den Anfängern ausgeholfen. Nach anstregenden zwei Stunden Skifahren war auch dann endlich Schluss und es wurde noch das Tellerrutschwettbewerb ausgetragen. Dabei gewann Albert Gauß aus der Klasse 9a und der Klassenbob der 9b.
 
Nachher wartet noch die Party. Doch dazu morgen mehr.
 
Dominik Lockemann (9d)